Muskelaufbau und Diät -Ist das möglich?

Muskelaufbau-und-diät

ANZEIGE

Hast Du Dir schon einmal die Frage gestellt, was eine Diät überhaupt ist?

Okay, man soll dadurch abnehmen. Aber würden Dir spontan noch mehr Merkmale einfallen? Nicht? Dann erzähle ich es Dir einmal. Alle Diäten, egal welchen Namen sie tragen, sind immer eine Unterversorgung mit Nährstoffen. Das bedeutet also, dass Du Deinen Körper bewusst die Aufnahme gewisser Gruppen (Kohlenhydrate, Proteine, Fette und auch Vitamine, Spurenelemente und Mineralien) untersagst.

Das hört sich nicht gesund an oder? ist es auch nicht! Denn wie Du bereits weißt, ist es wichtig, sich ausgewogen zu ernähren und Deinen Körper als Bonus mit den Nährstoffen zu versorgen, die es für ein gutes Muskelwachstum benötigt. Wenn Du nun noch einmal an Muskelaufbau und Diät denkst, was fällt Dir dazu ein? Richtig! Es funktioniert nicht, denn für Muskelaufbau benötigt es alle Nährstoffe, wozu Kohlenhydrate, Fette, Proteine, aber eben auch Vitamine, Spurenelemente und Mineralien gehören.

Manche Sportler führen eine Diät trotz Muskelaufbau durch.

diät-trotz-muskelaufbeu

Tatsächlich ist dies möglich. Nun kommt aber das große Aber! Es benötigt hierfür einen enorm strengen Essensplan und einen noch eiserneren Willen. Insgesamt scheiden sich aber die Geister der Mediziner, ob das überhaupt sinnvoll ist, während des Muskelaufbaus mit einer Diät zu beginnen. Denn die Frage ist, was überhaupt dann noch zu sich genommen werden darf. Du solltest demnach auf das Experiment besser verzichten! Zudem weist eine Diät immer eine katabole Wirkung auf die Muskeln auf. Das bedeutet also, dass Du Muskelmasse durch die Diät verlieren wirst – eben genau das, was Du eigentlich nicht willst. Immerhin willst Du Deine Muskeln ja aufbauen und nicht abbauen!

ANZEIGE

Trotzdem ist es möglich, dass Du durch ein gezieltes Muskelaufbautraining abnimmst und das geschieht sogar ganz automatisch und von alleine und noch wichtiger: Ohne Diät. Vielleicht hast Du schon einmal davon gehört, dass Menschen mit mehr Muskelmasse einen höheren Grundumsatz haben. Das ist auch ganz logisch, denn es sind die Muskeln, die neben den lebenserhaltenden Energieverbrauchen, wie beispielsweise das Herz, die Lunge und das Gehirn, am meisten Energie verbrauchen und das auch im Ruhezustand. Meist also auch dann, wenn Du schläfst oder auf dem Sofa einen Film schaust! Wenn Dein Grundumsatz an Kalorien durch die Muskeln steigt, Du aber nicht unbedingt mehr Energie (Kalorien) zu Dir nimmst, was passiert dann? Genau, der Körper muss die Energie irgendwoher auftreiben, um die Funktionen aufrecht zu erhalten. Dazu wird er als erstes auf die Glukose-Speicher in der Leber zurückgreifen. Diese sind für den Körper, nach der Nahrung, die einfachste zu erreichende Energiequelle.

Nun hat die Leber aber nur einen begrenzten Vorrat an Energie, der eben irgendwann erschöpft ist.

Muskelaufbau-erschöpft

Dann zwackt der Körper zunächst die Muskeln an und erhält somit seine benötigten Reserven, um alle Körperfunktionen aufrecht zu erhalten. Aber keine Sorge, Du verlierst dadurch keine Muskelmasse, auch, wenn es im ersten Augenblick so scheint. Denn auch die Muskeln verfügen nicht über ein unendlich großes Depot an Energiereserven.

Diese sind irgendwann auch aufgebraucht und nun muss der Körper richtig powern, denn die Fettreserven anzugreifen und als Energiequelle zu nutzen, ist eine ziemlich anstrengende Aufgabe für den Körper. Hier muss er viel mehr arbeiten, aufspalten und umwandeln. Aus diesem Grund sind die Reserven am Bauch auch die letzten, auf die er zurückgreift. Aber es bleibt ihm letzten Endes keine andere Wahl. Somit kannst Du tatsächlich Fettpölsterchen verlieren, indem Du Muskeln aufbaust, die für einen höheren Grundumsatz im Körper sorgen. Fettabbau geschieht also tatsächlich durch Muskelaufbau!

ANZEIGE

Cholesterinspiegel-LDL-vs-HDL-bild

10 Tipps damit Senken Sie Ihre Cholesterinspiegel

4-Männertypen-bild

Top 4 Männertypen von denen man besser die Finger lässt!